Studienfahrten K2 nach Rom, Sorrent und Wien

 

In der zweiten Schulwoche nach den Sommerferien stand für die Oberstufenschüler der K2 die Studienfahrt auf dem Programm. In Rom, Wien oder Sorrent erlebten die Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit den begleitenden Lehrern eine spannende Woche mit abwechslungsreichem Programm. Folgende Eindrücke der Schüler/innen und Lehrer schildern die Erlebnisse:

 

ROM:

Im Rahmen unserer Abschlussfahrt durften 20 Schülerinnen und Schüler der K2 mit Herrn Höflacher und seiner Frau die Weltstadt Rom erkunden. Wir bestaunten dabei fast 2000 Jahre alte eindrucksvolle Bauten der alten Römer wie das Kolosseum, das Pantheon oder das Forum Romanum. Aber auch als Zentrum des christlichen Glaubens sind wir in ganz Rom durch viele prächtige Kirchen mit wichtigen Reliquien gegangen, unter anderem waren wir im Vatikan und durften nach dem Besuch des Petersdoms dessen Kuppel besteigen. Ein weiteres unvergessliches Erlebnis war für uns alle sicherlich die Papstaudienz. Sage und schreibe waren wir 85 km zu Fuß unterwegs! Immer bei bester Laune mit einer netten Reisegruppe. Die Studienfahrt wird uns allen noch lange in bester Erinnerung bleiben!

(von Maren Brugger)

 

WIEN:

Zusammen mit unseren beiden Begleitlehrern Herrn Hepp und Herrn Weigold erkundeten wir die Stadt Wien. Wir begaben uns auf die Spuren der Habsburger, indem wir zahlreiche Museen besichtigten und imposante Repräsentationsbauten besuchten, darunter das bekannte Schloss Schönbrunn oder die Belvedere Schlösser. Abends hatten wir Zeit, das Wiener Nachtleben zu erkunden, das neben diversen Besuchen in den Kaffeehäusern auch eine Aufführung des Balletts "Giselle" in der Wiener Staatsoper bot. Neben einem Besuch im Musical "Bodyguard" durfte natürlich auch ein Theaterbesuch nicht fehlen. Aber auch die Politik kam nicht zu kurz, denn wir hatten Gelegenheit, den Wiener Sitz der UNO zu besichtigen. Nach einer Woche ging es dann mit vielen positiven Eindrücken wieder in Richtung Oberschwaben zurück.

(von Tim Engler und Raphael Chis)

 

SORRENT:

„Meeresbiologie trifft Antike“ - so lautete der Inhalt der Studienfahrt nach Sorrent. Flora und Fauna über und unter Wasser war der biologische Teil, wobei der Schwerpunkt beim Schnorcheln, Sammeln und Bestimmen der Meeresorganismen lag. Die Schüler lernten dabei ein für sie völlig neues Ökosystem kennen, wobei ein ganz besonderes Highlight zweifellos das Nachtschnorcheln mit Meeresleuchten war. Die Antike repräsentierte sich durch Besuche in Pompeji oder Herculaneum, Paestum oder der Villa Oplontis, Führungen auf den Vesuv und durch das Nationalmuseum in Neapel. Ein Spaziergang durch Neapels enge Gassen und kleine Wanderungen in entlegene Buchten auf der Halbinsel rundeten das Programm ab.

(von Thomas Heilig)

Suche