Leitbild

Im Leitbild zeigt sich Fundament und Ziel des Bildungszentrums zugleich. Es ist uns gleichermaßen Verpflichtung und Ansporn und bedarf der dauernden Weiterentwicklung.

Folgende Zitate aus dem Leitbild zeigen auf, was uns wichtig ist:

„Der Mensch ist ein einmaliges, von Gott gewolltes Geschöpf und besitzt eine einzigartige und unveräußerliche Würde. Jeder Mensch hat ein Recht auf Achtung seiner Person sowie Anspruch auf Leben und individuelle Entfaltung. (...)

Das Bildungszentrum St. Konrad begleitet Kinder und Jugendliche im Sinne dieses biblisch-christlichen Menschenbildes ein Stück auf ihrem Weg zu einem gelingenden Leben.“

„Soziale Erziehung ist nur möglich in einer Atmosphäre gegenseitiger Achtung. Alle Beteiligten sollen lernen, sich in Konflikten fair zu verhalten, Rücksicht auf Schwächere zu nehmen und sich an der Schule und in ihrem privaten Umfeld zu engagieren.“

„Fundiertes Wissen und die Fertigkeiten, sich im Alltag zurechtzufinden, sind wichtige Grundlagen und Voraussetzungen für die Gesellschaft der Zukunft. Ziel der Schule ist es, zusammen mit dem Elternhaus Begabungen, Fähigkeiten und Leistungsbereitschaft zu fordern und zu fördern. Im Mittelpunkt aller pädagogischen Bemühungen steht das Kind bzw. der junge Mensch.“

„Unser Bildungszentrum bekennt sich zu dem Recht und zu der Pflicht der Eltern, ihre Kinder zu erziehen. Bildung und Erziehung gelingen, wenn Elternhaus und Schule eng zusammenarbeiten.“

„Höflichkeit, Respekt und Toleranz im Umgang mit Mitschülern und Lehrern sind wesentliche Merkmale im Zusammenleben an unserer Schule. Wir trauen unseren Schülern zu, dass sie aus eigenem Antrieb ihre Begabungen und Fähigkeiten einbringen. Die Schule erwartet Leistungsbereitschaft und Mitwirken am sozialen Leben. Die Schüler sollen ihre Interessen und Begabungen zur Bereicherung des Schullebens einbringen.“

„Das Bildungszentrum St. Konrad erwartet von seinen Mitarbeitern Engagement und unterstützt dies durch besondere Wertschätzung und Fürsorge. Die Erzieher und Lehrer sind aufgefordert, den Standard der Einrichtungen permanent zu verbessern und das gute Miteinander zu pflegen. Sie sind den Kindern und Jugendlichen Vorbild bei der Vermittlung von Werten. Schüler können von ihren Lehrern Fairness, Toleranz und Offenheit erwarten.“

Einladung zum musischen Abend der Realschule
Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart