Wettbewerbe

Hier finden sie Berichte interner und externer Wettbewerbe, an denen unsere Schüler teilgenommen haben.

Rhetorikwettbewerb (Französisch)

Endausscheidung 2016: Caroline Heinzler (1. Platz), Lena Fehr (2. Platz)

Der Lions Club hat sich einen besonders sinnvollen Weg ausgesucht, die deutsch-französische Freundschaft im Sinne de Gaulles und Adenauers vor allem bei der jungen Generation zu vertiefen: Seit 1997 schreibt der Club jedes Frühjahr einen Rhetorik-Wettbewerb für redegewandte Französisch-Schüler aus. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sind zwischen 16 und 18 Jahren alt und dürfen keinen französischsprachigen familiären Hintergrund haben. Es geht um ihre Fremdsprachenkompetenz als deutsche Schüler.

Die Aufgabe der Teilnehmer besteht darin, ein vorgegebenes Thema zu einer freien Rede auf Französisch auszuarbeiten. Ihre etwa zehnminütige Rede präsentieren sie dann zunächst vor einer deutschen Jury in Stuttgart bevor die Besten in der Endrunde auf die französischen Kandidaten treffen, die dasselbe Thema ihrerseits in Frankreich auf Deutsch vorbereitet haben.

Dieses Finale fand häufig im Europaparlament in Straßburg statt, wurde aber in den letzten Jahren nach Ludwigsburg, dem Sitz des Deutsch-Französischen Institutes verlegt.Die Jury ist hier mit deutschen und französischen Lions-Club-Mitgliedern besetzt.

Bei den Themen geht es im Kern entweder um die deutsch-französischen Beziehungen, um Europa oder um lebensphilosophische Fragen. Die Belohnung der Kandidaten, nicht nur der Gewinner, durch den Lions-Club ist äußerst großzügig.

Neben dem Preisgeld bekommen alle Teilnehmer die Möglichkeit, bei einem für sie kostenlosen deutsch-französischen Jugendcamp mitzumachen, dessen Arbeitsgruppen von Theater über Denkmalpflege bis zu Konzerten reichen. Das Wertvollste ist dabei sicherlich die interkulturelle Begegnung und die Freundschaften, die geschlossen werden.

Die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums haben sich seit Beginn dieses Wettbewerbs dieser Herausforderung gestellt und beeindruckende Sprachkompetenz bewiesen.

Kangüru (Mathematik)

Preisträger 2016 (v.l. J. Reichwein (9b), C. Hanser (9a), I. Mehrle (6a), A. Wunderle (6a), M. Borrmann (7a), N. Helmreich (5c))

Lust auf Knobeln und Freude an herausfordernden Mathematikaufgaben?

An jedem 3. Donnerstag im März bietet unsere Schule die Möglichkeit, beim internationalen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil zu nehmen. In Deutschland nehmen daran über 800.000 Schüler aus über 10.000 Schulen teil. Wir sind mit 150-200 Schülerinnen vertreten.

24 bzw. 30 Aufgaben müssen gelöst werden, wobei immer genau eine von fünf vorgegebenen Lösungen richtig ist (Multiple-Choice). In unserem großen Speisesaal brüten Groß und Klein nebeneinander über die richtigen Lösungen.

Häufig sind bei diesem Wettbewerb auch Schülerinnen und Schüler erfolgreich, die in Klassenarbeiten z.B. Flüchtigkeitsfehler machen.

Also, Mut, macht mit!

Eindrücke des Wettbewerbs

Jugend gründet (Gemeinschaftskunde)

Jugend gründet Gruppe 2016

Jugend trainiert für Olympia (Sport)

Die Fachschaft Sport versucht jährlich Mannschaften in verschiedenen Sportarten für „Jugend trainiert für Olympia“ zu melden. So sind wir in den letzten Jahren regelmäßig bei Wettkämpfen für Fußball, Handball, Schwimmen und Gerätturnen vertreten. Dies ist eine tolle Gelegenheit, das Gemeinschaftsgefühl, über verschiedene Altersgruppen hinweg, an unserer Schule zu stärken. Jedes Jahr sind unsere Schüler sehr motiviert, Schülermannschaften zusammenzustellen und an verschiedenen Wettkämpfen teilzunehmen. Sich an so einem Tag als Mannschaft mit anderen Schulen zu messen, bringt nicht nur viel Spaß, sondern stärkt vor allem das „Wir“.

Eindrücke der Wettbewerbe

Vorlesewettbewerb (Deutsch)

Am 23. November 2015 begann der Vorlesewettbewerb in allen 6. Klassen des Gymnasiums St. Konrad. In unserer Klasse nahmen zehn Schülerinnen an diesem Wettbewerb teil. Man musste ein eigenes Buch vorstellen und daraus ca. 5 Minuten vorlesen. Die Teilnehmerinnen hießen: Vivien, Vivian, Sophie, Franziska, Lea, Lilli, Isabel, Hannah, Luca und Jana. Die Gewinnerinnen in dieser Runde waren: Vivien, Lea, Sophie, Hannah, Isabel, Luca und Jana. Dann musste vor der Klasse ein Fremdtext vorgelesen werden. Frau Haag brachte dafür das Buch "Ronja Räubertochter" mit. Wegen der vielen Fremdwörter war es schwieriger, dieses Buch so flüssig zu lesen wie das eigene.

Aus unserer Klasse traten Lea, Vivien und Jana dann den Stufenentscheid an. Alle waren sehr aufgeregt. In der Jury saßen aus unserer Klasse Luca und Frau Haag, aus der 6a Juliane mit Herrn Rotter und aus der 6c Julia mit Frau Höfer. Es war ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, denn alle waren sehr gut und man hatte bei allen Büchern das Gefühl, die Geschichten mitzuerleben.

Nach langen Besprechungen konnte sich die Jury zwischen drei Schülerinnen nicht entscheiden. Also gab es ein Stechen zwischen Amelie und Lea aus der 6c und Jana aus der 6b. Beim zweiten Fremdtext, der "Die rote Zora" hieß, war es dann eindeutig, dass Jana die Beste war. Yeah! Vor allem wir Schüler aus der 6b freuen uns, dass eine Schülerin aus unserer Klasse gesiegt hat.

Luca Reiner & Jana Fehr

Eindrücke des Vorlesewettbewerbs

Suche