Aktuelles, 06.03.2017

GY Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk (CDU) und Landtagsabgeordneter August Schuler (CDU) stehen Gymnasiasten Rede und Antwort

„Schulbesuch vom Landtag“ – so lautet das Programm, welches Schülerinnen und Schüler ermöglicht, mit Landtagsvizepräsident Klenk und örtlichen Landtagsabgeordneten persönlich ins Gespräch zu kommen. Schülersprecher des Katholischen Freien Gymnasiums St. Konrad, Marcus Alius, konnte einen der raren Termine ergattern und die beiden politischen Vertreter Klenk und Schuler am 06.03.2017 an das Gymnasium St. Konrad, Ravensburg, einladen. Eine Doppelstunde Politik – eine Nachricht, die zunächst einmal nicht alle Schülerherzen höherschlagen lässt. Wenn aber Mitglieder der SMV, Ausschussvertreter und Klassensprecher aller Klassenstufen die Möglichkeit haben, einen Einblick in Strukturen und Schaffen des Landtags zu bekommen, ihre persönlichen Anliegen und Fragen „echten“ Politikern nahezubringen und für ihr politisches und soziales Engagement gelobt zu werden, sind Konzentration, Aufmerksamkeit und Diskussionsfreudigkeit der Schülerinnen und Schüler spürbar. Die Schülerinnen und Schüler waren auf den Besuch der beiden CDU-Politiker gut vorbereitet und stellten nicht nur Fragen zum persönlichen Werdegang, zum Umgang mit eingeschränkter Privatsphäre oder zum Stundenplan eines Landtagsvizepräsidenten. Die Gymnasiasten zeigten ihr politisches Interesse auch, indem sie die Politiker um ihre Einschätzung zu aktuellen Themen, wie zur Bildungspolitik, zur Politik Donald Trumps, zum NPD-Verbot oder auch zu Wahlkampfauftritten türkischer Regierungsmitglieder baten.

Auf die abschließende Frage des Schulleiters Martin Wotke, welche Botschaft Klenk und Schuler für die Jugendlichen besonders am Herzen liege, antworteten beide einstimmig: „Bleibt bei eurem sozialen und politischen Engagement – das kann bereits als Klassensprecher und SMV-Mitglied beginnen und ist Gold wert!“

Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart