Was ist Schulpastoral?

„Schulpastoral“ möchte, wie es durch das Wort „pastoral – sorgend wie ein Hirte“ ausgedrückt ist, für alle Menschen an unserer Schule da sein. Die Schulpastoral möchte Schule als Lebensraum mitgestalten und dafür sorgen, dass dieser Lebensraum ein menschenfreundlicher Ort ist. Die Schulpastoral nimmt die Bedürfnisse der Menschen an der Schule wahr und versucht, diese Menschen auf dem Weg zu einem erfüllten Leben zu unterstützen.

Wie trägt die Schulpastoral zum Schulleben bei?

„Du bist ein wertvoller Mensch, der Achtung und Aufmerksamkeit verdient. Gott hat dich wundervoll und einzigartig geschaffen!“ Diese Botschaft sollen alle, die zu unserer Schulgemeinschaft gehören, erfahren dürfen.
Es ist uns ein Anliegen,
-    dass jeder in unserer Schule so sein darf, wie er/sie ist.
-    dass jeder sich selbst und seine Talente entdecken kann.
-    dass jeder sich ernstgenommen fühlt, in schönen und in schweren Zeiten.
Zum Profil unserer Schule gehört es, gemeinsam unseren Glauben zu leben. Es ist unsere Aufgabe, die Menschen dort abzuholen, wo immer sie im Alltag gerade stehen.
Wir möchten ihnen ermöglichen,
-    dass sie Gemeinschaft im Glauben erfahren.
-    dass sie Fragen stellen und ehrliche Antworten bekommen können.
-    dass sie Jesus und seiner frohen Botschaft begegnen können, auch auf persönlicher Ebene.
Die Angebote der Schulpastoral sollen den Menschen an unserer Schule die Möglichkeit geben, sich mit der eigenen Person, dem persönlichen Lebensweg und dem Glauben auseinanderzusetzen und sie in ihrem Wachsen und Reifen begleiten.

 

Zu den Angeboten der Schulpastoral gehören:

1. Jeder Schüler und jeder Schülerin hat die Möglichkeit mehrere Gottesdienste im
Jahr besuchen. Diese Feiern werden von den Schülern und Schülerinnen mitgestaltet. Sie finden während den Unterrichtszeiten statt.
2. Jeder Schüler und jede Schülerin soll im Suchen nach Sinn und Richtung
seines/ihres Lebens unterstützt werden. Dafür bieten wir Besinnungstage oder
Tage der Orientierung an. Mit Unterstützung des Dekanats und anderer kirchlicher
Einrichtungen finden diese „Auszeiten“ in der Regel zweimal im Laufe der Schulzeit
statt.
3. Jeder Schüler und jede Schülerin soll an den wesentlichen Einschnitten und
Übergängen seines/ihres Lebens Begleitung und Segen erfahren. Der Eintritt und
Austritt aus der Schule wird von der Schulpastoral mitgestaltet. In Krisenzeiten, bei
Schwierigkeiten oder in der Trauer möchte die Schulpastoral im persönlichen
Gespräch jeden unterstützen, der Hilfe sucht.
4. Im hektischen Schulalltag braucht es Zeiten der Stille und des Ausruhens. Dafür
stehen allen Personen an unserer Schule der Raum der Stille (unterhalb der
Cafeteria) und der Gottesdienstraum (WRS-Gebäude, neben dem Sekretariat) zur
Verfügung. Angebote zur Besinnung, zum Ruhig-werden und zum persönlichen
Gespräch finden in der Mittagspause dort statt.
5. Weitere Projekte der Schulpastoral finden abwechselnd oder einmalig statt, je nach Bedarf und Interesse der am Schulleben beteiligten Menschen. Neue Ideen und persönliches Mitwirken bei der Umsetzung sind jederzeit willkommen.

Suche