Spielplatzrenovierung in "Corona-Zeiten"

Während der Kindergarten für alle Kindergartenkinder geschlossen ist, arbeiten die Pädagogischen Fachkräfte im Kindergarten. Es wird aufgeräumt, sortiert, schriftliche Arbeiten erledigt und auf dem Spielplatz Sträucher geschnitten und Spielgeräte aus Holz abgeschliffen. Die ersten Notgruppen füllen sich mit einzelnen Kindern und die Pädagogischen Fachkräfte, die nicht mit den Kindern arbeiten, nehmen Pinsel und Farbe in die Hand - klettern auf Gartenhäuser, auf Spielgeräte und machen alles bunt und schön - wie Sie hier auf den vielen Bildern sehen können.

Fasnet im Kindergarten - "Kolba hoch - Verio"

Die Schwarze Veri Zunft aus Ravensburg besuchte uns im Kindergarten. Die Hexenliesel vom Pfannenstiel, der Papierkrattler vom Ölschwang, ein Räuber und eine Räuberbraut erzählten den Kindergartenkindern von ihrem damaligen Leben in Ravensburg und erklärten ihr Fasnetshäs.

Anhand von Dias zeigten sie uns das ganze Fasnetstreiben in Ravensburg. Alle lauschten sehr beeindruckt und alle Kinderfragen wurden von den Hästrägern beantwortet. Zum Dank erschallte ein dreifaches „Kolba hoch - Verio".

Die Kindergartenkinder der Gruppe 1 stellten in der Fasnetszeit ihre eigene Masken her. Mit Pappmaché und Luftballons entstanden unglaublich schöne Masken und die Kreativität hatte hier keine Grenzen. Alle hatten ihren Spaß und es entstand ein tolles Gruppenbild.

Medienprojekt Stop Motion Film

Medienprojekt  Stop Motion Film „Der Esel macht sich auf den Weg“

Bei unserem Medienprojekt im Kindergarten erlernen die Kinder den Umgang mit I Pads.

Wir gehen auf Fotosafari, erstellen selbst Bücher auf einfachste Weise, erlernen verschiedene Funktionen und Apps, dennoch liegt das Hauptaugenmerk auf dem Erstellen von Bildern oder Videos. Bei unserem letzten Projekt hatten die Kinder die Aufgabe, ein Lied und deren Inhalt anhand von Bildern darzustellen.

Die Kinder haben als allererstes den Inhalt des Liedes gehört und herausgefunden, was und wen wir alles anfertigen mussten. Im Anschluss wurden die Figuren aus Karton gebastelt. Es wurde dann pro Strophe eine Szene mit den Figuren und Bildern dargestellt.

Am Anfang war es z. B. der Esel, der den langen Weg auf sich nimmt mit Gepäck.

Für dieses kurze Video, das Sie im Anschluss sehen, wurden über 300 Bilder benötigt. Die Figuren wurden immer millimeterweise weitergeschoben, ein Bild gemacht, wieder weitergeschoben und dann wieder ein Bild gemacht usw. Dieser Vorgang dauert seine Zeit und erforderte auch viel Geduld von den Kindern. Es sind dabei immer nur 2 Kinder am Werk: ein Kind, das die Szene fotografiert, und das andere Kind, das immer wieder die Figuren weiterwandern lässt. Im Anschluss wurden die Bilder zusammengefügt und daraus entstand dann der fertige Film. Zum Schluss wurde die Szene noch mit dem Lied untermalt und fertig ist der erste eigene Videodreh der Kinder.

Voller Stolz präsentierten sie ihr Werk der gesamte Gruppe.

Bunter Strommasten seit September 2019

Ein freundlich, gestalteter Strommasten ziert jetzt unseren Kindergarteneingangsbereich und Schulhofabschnitt von St. Konrad.

In Kooperation von Realschule und Kindergarten wurde vor den Sommerferien, rechtzeitig zum Rutenfest, der Strommasten künstlerisch gestaltet.

Frau Tanja Sipple (Lehrerin) hat an Projekttagen mit einigen Schülerinnen den Strommasten in einen wachenden (am Tag) und schlafenden (bei Nacht) Mehlsack verwandelt, um dem sich die Kinder reihen.

Die lachende Mehlsackseite begrüßt die Kinder, Erwachsene und Gäste, die sich unserem Kindergarteneingang St. Konrad nähern und heißen alle freundlich Willkommen.

Von der Firma Hausmann und Herr Ruetz wurde für die Projektgruppe kostenlos ein Gerüst am Strommasten aufgebaut und zur Verfügung gestellt.

Die Firma Wiedemann sanieren + wohnen GmbH haben die Farben für den wachenden und schlafenden Mehlsack bereit gestellt.

Nochmals herzlichen Dank für die großzügigen Spenden.

Jahreabschlussgottesdienst im Juli 2019

Das Thema unseres Segnungs- und Jahreabschlussgottesdienstes in der Heilig Kreuz Kirche war dieses Jahr


„Unter Gottes Schirm und Schutz“.

„Wir bitten Gott, dass er seine schützende Hand, wie ein großer Schirm über uns ausbreitet, so dass wir darunter sicher und geborgen sind.“ Zusammen mit Pfarrer Hermann Riedle gestalteten wir diesen besonderen Gottesdienst.

Unsere Vorschulkinder bekamen ein gesegnetes Holzkreuz von ihren Erzieherinnen und wir wünschen ihnen von Herzen, dass Gott sie auf ihrem weiteren Lebensweg begleitet und beschützt.

Zum Vaterunser versammelten sich alle Kinder um den Altar und wurden von Pfarrer Hermann Riedle gesegnet.

Fußballturnier am Freitag 10.Mai 2019

In den letzten Wochen haben die Kinder in ihren Gruppen Fußballmannschaften gebildet. Fußballprofispieler, die bereits schon mal mitgemacht haben und Fußballneulinge, Jungen und Mädchen im Alter von 3-6 Jahren.

Es wurde im Vorfeld fleißig trainiert, Fußballregeln gelernt, Elfmeter geübt, Ansturm und Verteidigung geprobt und schon gegenseitig die Kräfte gemessen.

Nun war es soweit. Zahlreiche Gäste und Fanpublikum, Mamas, Papas, Großeltern waren zum anfeuern gekommen. Die Kinder stimmten das Turnier mit einem Fußballrap und Fußballliedern ein. Sofort herrschte eine begeisternde Stimmung und die Fußballspieler gaben ihr Bestes.

Unser langjähriger Schiedsrichter Herr Kobiljar hat uns auch in diesem Jahr wieder treu zu Seite gestanden und die Kinder super durch die Spiele geführt. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Kobiljar für seine freundliche Unterstützung.

Nach dem Anpfiff des Schiedsrichters ging es sofort zur Sache. Es wurde um den Ball gekämpft, einigen Profis gelang es immer wieder den Ball am Stück in das gegnerische Spielfeld zu bringen. Das eigene Tor wurde gut verteidigt. So gab es auch 0:0 Spielergebnissen. Die Mannschaften spielten jeweils 5 Minuten gegeneinander.

Nachdem der allgemeine Spielstand feststand, wurden noch die Spiele um den 3. + 4. Platz  und 1. + 2. Platz mit Spannung ausgetragen.

Danach fand die anschließende Siegerehrung in Saal „Bonanza“ statt. Jeder Spieler/Spielerin wurde mit einer Medaille geehrt und die Mannschaften erhielten einen Pokal.

Der größte Pokal ging an Gruppe 4, die ihren 1. Platz 2019 gut verteidigt hatten.

Siegerstand:

1.      Platz – Gruppe 4

2.      Platz  - Gruppe 1

3.      Platz – Gruppe 2

4.      Platz – Gruppe 3

 

Im Anschluss gab es noch ein reichhaltiges Buffet, das die Eltern bereitgestellt hatten.

Somit hatten wir auch 2019 wieder ein gelungenes Fußballturnier in unserem Kindergarten St. Konrad.

Teilnahme am Projekt „Beratungskonzepte für Kita-Caterer“

Das Projekt wurde im Jahr 2017 gestartet, durchgeführt von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung BW unter der Trägerschaft Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. BW (DGE) und gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

 Ziel war es dabei den spezifischen Ansprüchen der Mittagsverpflegung für Kindergartenkinder gerecht zu werden. Ein übergeordnetes Ziel war es die Optimierung des Speisenangebots der Caterer nach den Empfehlungen des „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“.

Auch unsere Schulküche mit Herrn Frank Menna hat an diesem Projekt teilgenommen.

Im November 2017 begann das Projekt mit einer Auftaktveranstaltung in Stuttgart. Anfang 2018 starteten die Beratungstermine bei den Pilotbetrieben. Nach einem ersten Besuch, in dem die Rahmenbedingungen erhoben und die Speisepläne begutachtet wurden, erhielten die Betriebe einen detaillierten Optimierungsplan zugesandt. Danach gab es einen zweiten Besuch um die Vorschläge auch direkt durchzusprechen.

Unsere Kinder nahmen an zwei Befragungen teil, eine zu Anfang des Projektes und eine am Ende. Mit kindgerechten, bildlichen Fragebögen wurden jeweils die gleichen Kinder befragt: „sind die Portionen zu klein oder zu groß, sah das Essen schön aus, war es heiß, warm oder kalt als du es bekommen hast, möchtest du das Gleiche noch einmal essen? Usw.

Auch die Leitung wurde befragt.

Im November 2018 nun fand eine Abschlussveranstaltung im Alten Rathaus in Esslingen statt. Hier wurde die Evaluation des Projektes vorgestellt.

Vor und nach der Maßnahme ergaben sich daraus folgende Ergebnisse:

-          Die Speisepläne wurden optimiert

-          Eine höhere Produktqualität und mehr saisonale Lebensmittel

-          Mehr Vollkornprodukte, fettreicher Fisch, Gemüse, Salat und Kräuter

-          Weniger Süßspeisen

-          Weniger starke Würzung und weniger Salz, dafür mehr Kräuter

-          Mehr selbst gekochte Komponenten

-          Bessere Anpassung an die Bedürfnisse von Kindern unter drei Jahren

-          Klarere Benennung der Speisen, genauere Allergen und Zusatzstoffkennzeichnung

-          Verbesserte Kommunikation

-          Veränderung im Beschwerdemanagement

Das Fazit war: Das Verpflegungsangebot der Pilotbetriebe war von Anfang an gut, dennoch gab es kleinere Verbesserungen bei Fisch, Gemüse und Fleisch. Die Kommunikation auf allen Ebenen hat sich verbessert, die Verpflegung ist nun kindgerechter und die Kinder sind mit einem ernährungsphysiologisch optimierten Essen genauso zufrieden wie vorher.

Zum Abschluss erhielten die Pilotbetriebe ihre wohlverdienten Teilnahmebestätigungen.

Für unsere Einrichtung speziell war das Projekt auf jeden Fall von Vorteil. Das Thema Ernährung ist bei uns wieder viel präsenter und wir wissen um die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen. Der Austausch mit unserer Schulküche hat sich noch verbessert und wir nehmen jeden Tag wahr, das es unseren Kindern schmeckt!

Dies sind zum Teil Auszüge aus dem Abschlussbericht der DGE-BW e.V. Den ganzen Bericht können Sie auf der Homepage www.dge-bw.de lesen.

SpATZ - Sprachförderung

Sprachförderung Allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf.  

Da wir seit letztem Kindergartenjahr 2017/18 an dem Projekt Spatz teilnehmen, möchten wir ihnen heute einen Einblick in unsere Arbeit darin geben.  

Das Projekt wird ermöglicht durch die L-Bank Baden Württemberg und finanziell mit unterstützt von der Stadt Ravensburg. So dass wir zusätzliche Stunden und Personal zur Verfügung haben.  

Wir schätzen die gezielte Arbeit in der Kleingruppe sehr, um individuell auf den Entwicklungsstand unserer Kinder eingehen zu können.  

Ziel ist es die Freude am Sprechen in der Kleingruppe, die Festigung und Erweiterung des Wortschatzes, eine deutliche Aussprache, ein Gefühl für den Sprachrhythmus/ einzelne Laute einzuüben um sich den anderen in ganzen Sätzen mitteilen zu können.  

In unserem Kindergarten haben wir einige Kinder die zweisprachig aufwachsen, bzw. in ihrer Erstsprache zum Beispiel türkisch, arabisch, indisch, serbisch, rumänisch, chinesisch……. sprechen. Da die Zweitsprache besser gelernt wird wenn die Erstsprache gut angelegt ist, ist es uns wichtig die Familien zu ermutigen auch weiterhin ihre Erstsprache mit den Kindern zu sprechen. Mit dem Bilderbuch „Otto, die kleine Spinne“, welches in 20 Sprachen geschrieben ist hat sich nun eine Mutter bereit erklärt im Morgenkreis die Geschichte mit der türkischen Sprache zu begleiten. Zum Inhalt des Buches: Otto ist eine liebe Spinne, aber niemand weiß das. Alle fürchten Otto oder ekeln sich vor ihm. So fliehen die anderen Tiere, bevor Otto überhaupt etwas sagen kann. Seite für Seite, Bild für Bild wird zuerst deutsch und dann türkisch vorgetragen. So erfahren alle Kinder ein Sprachbad in Türkisch und Deutsch. Mit dem Ziel Freude und Neugier an der eigenen und anderen der Sprache zu wecken und die Kinder mit ihrer Erstsprache zu integrieren. Wir sind schon gespannt, welche Sprachen wir noch hören dürfen.                                                                                                                                                  

Monika Wiggenhauser

Spende an den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE

Viele fleißige Hände waren nötig, um an der Kleiderbörse im Bildungszentrum St. Konrad in Ravensburg einen Gewinn über 1800,- Euro zu erzielen. Je 600,- Euro wurden an den Kindergarten bzw. an die GWRS der Einrichtung gespendet -600,- Euro konnten wir an den ambulanten Kinderhospizdienstüberweisen.

Die Kindergartenkinder des Bildungszentrums St. Konrad überreichten Frau Eichwald vom ambulanten Kinderhospizdienst symbolisch einen Scheck. Mit dieser Spende unterstützen wir die Lebensbegleitung für Familien bei Krankheit, Sterben, Tod und Trauer.

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern der Kinderkleiderbörse des BZ St. Konrad!

Suche