Bilinguale Klasse

Unsere Realschule ist eine innovative Schule. Dazu gehört auch, dass wir den Anforderungen des Alltags und des Beschäftigungsmarktes Rechnung tragen und einen bilingualen Unterricht in einer 9.Klasse anbieten. Denn gestiegene Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten machen Fremdsprachenkenntnisse für die heranwachsende Generation immer wichtiger. Dem Erlernen von Fremdsprachen kommt daher eine große Bedeutung zu.
Bilingualer Unterricht heißt, dass die Fremdsprache (hier: Englisch) im Sachfach angewendet wird. Der bilinguale Unterricht wird an unserer Schule in verschiedenen Unterrichtsfächern praktiziert. Die betreffenden Fächer werden in der Regel in Deutsch und anteilig (je nach Unterrichtseinheit) bilingual unterrichtet.
Die im bilingualen Unterricht eingesetzten Lehrkräfte sind Englischlehrerinnen und -lehrer, die neben der Zielsprache Englisch auch ein Sachfach an der RS unterrichten. In den Fächern  EWG, Geschichte, NWA, Religion und Sport  werden in bilingualer Form Unterrichtsthemen bzw. -module angeboten.
Grundsätzlich gilt:
Bilingualer Unterricht ist Sachfachunterricht in der Fremdsprache und nicht Sprachunterricht mit Sachfachinhalten. Das bedeutet:

  • Die Inhalte des Sachfaches stehen im Vordergrund
  • Arbeitstechniken des Sachfaches werden angewendet z.B. Bilder, Diagramme, Modelle, Versuche
  • In den bilingual unterrichteten Fächer werden die gleichen Themen des Bildungsplans behandelt wie im herkömmlichen Unterricht der Parralelklassen. 


Fremdsprachliche Ziele des bilingualen Unterrichts

  • Förderung des Spracherwerbs in der Fremdsprache
  • Entwicklung von Selbstvertrauen im Umgang mit der Fremdsprache
  • Stärkung kommunikativer Kompetenz in der Zielsprache
  • hemmungsfreier Umgang mit der Fremdsprache
  • Umgang mit Arbeitstechniken wie Wörterbucharbeit usw.


Der bilinguale Unterricht bedeutet sowohl für die Schülerinnen und Schüler, als auch für das Elternhaus sowie für die Lehrerinnen und Lehrer eine Herausforderung. Er bietet viele Möglichkeiten und Chancen, verlangt aber auch einen erhöhten Lernaufwand und kontinuierliches Arbeiten.

Suche